Amok oder Kambodschanischer Fischcurry

Springe zu Rezept Rezept drucken Gib eine Bewertung ab!
5 von 1 Bewertung
0Shares
0 0

Habst du schon einmal kambodschanische Küche probiert? Es ist eine Küche, die es verdient, bekannter zu werden, weil sie einfach köstlich ist! Heute möchte ich dir, ein typisches Gericht der kambodschanischen Küche vorstellen: das Amok oder kambodschanische Fischcurry.

Wenn du nicht sehr scharf isst, ist die kambodschanische Küche weniger scharf als die thailändische oder indische Küche. In diesem Rezept habst du die Möglichkeit, die Schärfe anzupassen.

Was ist „Amok“?

Der „Amok“ ist ein traditionelles Gericht der kambodschanischen Küche. Es ist ein in einem Bananenblatt gedämpftes Curry . Es wird in der Regel mit Fisch zubereitet, kann aber auch mit Krabbenfleisch gefunden werden, insbesondere in der Region Kampot, wo der gleichnamige Pfeffer seinen Ursprung hat.

Abgesehen von der Tatsache, dass dieses Curry in einem Bananenblatt gekocht wird, besteht die andere Besonderheit dieses Curry darin, dass man Eier in dem Curry hinzufügt, so dass er wie ein Soufflé aussieht.

Um den Amok zuzubereiten, brauchst du keine fertige Curry-Paste kaufen. Mit nur 6 Zutaten kannst du den Kroeung herstellen, die Curry-Paste, die traditionell als Grundlage für viele Rezepte in der kambodschanischen Küche verwendet wird.

Amok oder Kambodschanischer Fischcurry

Die wichtigsten Zutaten

Dieses Rezept ist nicht so kompliziert zu machen. Das Schwierigste ist, alle Zutaten zusammenzubringen. Hier findest du einige Erklärungen und Tipps, um einige davon zu ersetzen.

  • Fisch : Wähle einen neutralen Fisch mit weißem Fleisch wie Kabeljau, Seehecht oder Wittling. Wähle vorzugsweise dicke Filets.
  • Zitronengras : Zitronengras kann frisch oder gefroren gefunden werden. Es ist wichtig für die Herstellung von Curry-Paste oder Kroeung.
  • Galangal : Galangal ist eine Wurzel, die Ingwer ähnelt. Sein Geschmack unterscheidet sich jedoch von Ingwer. Es wird in asiatischen Lebensmittelgeschäften frisch oder gefroren gefunden. Wenn du keinen findest, kannst du ihn durch Ingwer ersetzen. Der Geschmack ist anders als bei Galangal, aber genauso lecker.
  • Kaffirlimettenblätter: Kaffir ist eine kleine Limette aus Südostasien. Kaffirlimettenblätter kommen vom Kaffirlimettenbaum. Sie haben einen Geruch und ein Aroma, die der südostasiatischen Küche eigen sind. Es ist eine wesentliche Zutat in diesem Rezept. Man kann sie frisch, gefroren oder sogar getrocknet finden.
  • Thai-Schalotten: Thai-Schalotten sind kleine Schalotten von der Größe einer Knoblauchzehe. Sie haben einen feineren Geschmack als europäische Schalotten. Sie können sie durch europäische Schalotten ersetzen, aber in diesem Fall die Menge reduzieren.
  • Kurkuma : Du kannst es in Pulverform oder frisch kaufen. Achte darauf, deine Hände zu schützen, wenn du mit frischer Kurkuma arbeitest, da sie stark färbt. Es ist Kurkuma, die dem Curry die orange Farbe verleiht.
  • Garnelenpaste : Es ist eine Paste, die, wie der Name schon sagt, aus fermentierten Garnelen hergestellt wird. Nicht sehr appetitlich! In der Tat hat diese Paste einen sehr ausgeprägten Geruch nach Garnelen, es ist daher notwendig, sehr wenig zu geben, aber ihr Geschmack hebt perfekt zum Amok und anderem Curry der südostasiatischen Küche hervor. Wenn du keine Garnelenpaste findest, ist es nicht tragisch. Füge etwas mehr Salz und / oder Fischsauce hinzu.
  • Bananenblätter : Bananenblätter sind das Highlight dieses Rezepts! Wenn du keinen findest, kannst den Amok oder das Fischcurry in Auflaufförmchen kochen. Finde unten die Bilder des Rezepts, um zu sehen, wie man die Bananenblätter faltet.
  • Fischsauce : Die Fischsauce wird zum Würzen und vor allem zum Salzen des Gerichts verwendet. Heute ist es in den meisten Supermärkten leicht, Fischsauce zu finden. Wenn du keine findest, füge stattdessen einfach ein wenig Salz hinzu.
Amok oder Kambodschanischer Fischcurry

Rezept für Amok oder Kambodschanischer Fischcurry

Für ca. 4 Personen benötigst du folgende Zutaten.

Zutaten

Für die kambodschanische Curry-Paste oder Kroeung

  • 4 Zitronengrasstiele, nur der weiß / hellgrüne Teil
  • 4 Knoblauchzehen
  • 5 cm Galangal
  • 6 Kaffirlimettenblätter
  • 5 Thai-Schalotten oder 1-2 „normale“ Schalotten
  • 1 Teelöffel gemahlene Kurkuma oder 5 cm frische Kurkuma
  • 5 ml Wasser, wenn du einen Mixer verwendest

Für die Chilipaste.

  • 6 ganze getrocknete Chilischoten
  • 30 cl Wasser

Für den Amok

  • 500 g Fisch
  • 300 ml Kokosmilch + 4 Esslöffel
  • 2 Eier
  • 4 Handvoll frischer Spinat
  • 4 Kaffirlimettenblätter
  • 1 Teelöffel Garnelenpaste (optional)
  • 4 Bananenblätter (optional) oder Auflaufförmchen
  • Fischsauce
  • Limette

Finde das Rezept auf Video!

Zubereitung

Zuerst die ganze getrocknete Chilischoten in Wasser einweichen, damit sie weich für die Chilipasta werden.

Für die Kroeung zuerst die erste Schicht der Zitronengrasstängel entfernen und die Stängel fein schneiden. Nur den weißen Teil schneiden. Die Oberseite des Stiels zum Beispiel für eine Infusion reservieren.

Galangal, Knoblauchzehen, Schalotten und Kurkuma schälen (bei Verwendung von frischer Kurkuma). Jede Zutat grob hacken. Entferne den mittleren Teil der Kaffirblätter und schneide die Blätter grob ab. Alle Zutaten in einen Mörser geben und mit einem Stößel zerdrücken, um eine homogene Paste zu erhalten.

Um Zeit zu sparen, kannst auch alle Kroeung-Zutaten in einen Mixer geben und mit etwas Wasser mixen.

Lasse die getrockneten Chilis, die im Wasser erweicht wurden, abtropfen und mixe sie, um eine Chilipaste zu erhalten.

Schneide den Fisch in dicke Würfeln. Dann lege sie in eine Salatschüssel. Füge die Kokosmilch, Garnelenpaste, 4 Esslöffel Kroeung, 1 oder 2 Esslöffel Chilipaste nach deinem Geschmack und 1 Esslöffel Fischsauce hinzu. Gut mischen.

Füge die Eier und gewürfelten Fisch hinzu. Nochmals gut mischen.

Wasche die Bananenblätter und schneide sie in einen Kreis. Erhitze sie 1-2 Minuten lang über eine hieße Kochplatte, damit sie weicher werden und beim Biegen nicht brechen.

Bilde einen Korb mit den Bananenblättern. Dann eine Handvoll frischen Spinat auf den Boden jedes Korbs geben. Zum Schluss den marinierten Fisch in die kleinen Körbe gießen und zu 3/4 füllen. 10 Minuten dämpfen.

Nach 10 Minuten einen Löffel Kokosmilch und in dünne Streifen geschnittene Kaffirlimettenblätter hinzufügen. Weitere 10 Minuten dämpfen.

Mit Thai-Klebreis und Limette servieren.

Bilder

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat, schau dir meine neuesten Rezepte an:

Du hast eine Frage zum Rezept oder du findest das Rezept einfach klasse ? Schreib mir gerne einen Kommentar!

Rezept drucken

Amok or Cambodian Fish Curry

Gib eine Bewertung ab!Fahre mit dem Mauszeiger über die Sterne und klicke, um eine Bewertung abzugeben.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Hauptspeise
Land & Region Asiatisch, Kambodschanisch
Portionen 4
Kalorien

Zutaten
  

Für die kambodschanische Curry-Paste oder Kroeung

  • 4 Zitronengrasstiele nur der weiß / hellgrüne Teil
  • 4 Knoblauchzehen
  • 5 cm Galangal
  • 6 Kaffirlimettenblätter
  • 5 Thai-Schalotten oder 1-2 „normale“ Schalotten
  • 1 Teelöffel gemahlene Kurkuma oder 5 cm frische Kurkuma
  • 5 ml Wasser wenn du einen Mixer verwendest

Für die Chilipaste

  • 6 ganze getrocknete Chilischoten
  • 30 cl Wasser

Für den Amok

  • 500 g Fisch
  • 300 ml Kokosmilch + 4 Esslöffel
  • 2 Eier
  • 4 Handvoll frischer Spinat
  • 4 Kaffirlimettenblätter
  • 1 Teelöffel Garnelenpaste optional
  • 4 Bananenblätter optional oder Auflaufförmchen
  • Fischsauce
  • Limette

Anleitungen
 

  • Zuerst die ganze getrocknete Chilischoten in Wasser einweichen, damit sie weich für die Chilipasta werden.
  • Für die Kroeung zuerst die erste Schicht der Zitronengrasstängel entfernen und die Stängel fein schneiden. Nur den weißen Teil schneiden. Die Oberseite des Stiels zum Beispiel für eine Infusion reservieren.
  • Galangal, Knoblauchzehen, Schalotten und Kurkuma schälen (bei Verwendung von frischer Kurkuma). Jede Zutat grob hacken. Entferne den mittleren Teil der Kaffirblätter und schneide die Blätter grob ab. Alle Zutaten in einen Mörser geben und mit einem Stößel zerdrücken, um eine homogene Paste zu erhalten.
  • Um Zeit zu sparen, kannst auch alle Kroeung-Zutaten in einen Mixer geben und mit etwas Wasser mixen.
  • Lasse die getrockneten Chilis, die im Wasser erweicht wurden, abtropfen und mixe sie, um eine Chilipaste zu erhalten.
  • Schneide den Fisch in dicke Würfeln. Dann lege sie in eine Salatschüssel. Füge die Kokosmilch, Garnelenpaste, 4 Esslöffel Kroeung, 1 oder 2 Esslöffel Chilipaste nach deinem Geschmack und 1 Esslöffel Fischsauce hinzu. Gut mischen.
  • Füge die Eier und gewürfelten Fisch hinzu. Nochmals gut mischen.
  • Wasche die Bananenblätter und schneide sie in einen Kreis. Erhitze sie 1-2 Minuten lang über eine heiße Kochplatte, damit sie weicher werden und beim Biegen nicht brechen.
  • Bilde einen Korb mit den Bananenblättern. Dann eine Handvoll frischen Spinat auf den Boden jedes Korbs geben. Zum Schluss den marinierten Fisch in die kleinen Körbe gießen und zu 3/4 füllen. 10 Minuten dämpfen.
  • Nach 10 Minuten einen Löffel Kokosmilch und in dünne Streifen geschnittene Kaffirlimettenblätter hinzufügen. Weitere 10 Minuten dämpfen.
  • Mit Thai-Klebreis und Limette servieren.

Video

Schon ausprobiert?Tagge @la.cuisine.de.geraldine auf Instagram und sag mir wie es war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung