Grünkohl-Kichererbsen-Curry

Springe zu Rezept
5 de 1 vote

Klicke auf die Herzen!

Ich liebe die asiatische Küche! Zu Hause koche ich ungefähr einmal pro Woche ein asiatisches oder asiatisch-inspiriertes Gericht wie dieses Rezept für Grünkohl-Kichererbsen-Curry. Dieses Curry ist köstlich und super einfach zuzubereiten. Perfekt für einen gemütlichen Winterabend!

Grünkohl-Kichererbsen-Curry

Rezept für Grünkohl-Kichererbsen-Curry

Für dieses Rezept für 4 Personen benötigst Du folgende Zutaten:

Zutaten

Für das Curry

  • 2 frische Chilis (kleine Thai-Chilis)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 4 cm frischer Ingwer (ca. 2 Esslöffel)
  • 1 Esslöffel rote Curry Paste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 10 cl Wasser
  • Salz-
  • Fischsauce (optional)
  • 1 Limette
  • Sonnenblumen- oder Kokosöl

Das Gemüse

  • 1 Bund Grünkohlkohl
  • 265 g Kichererbsen (gekocht und abgetropft, in Dosen)
  • 2 Karotten

Vermisst Du eine Zutat? Siehe unten, wenn Du es nicht durch etwas anderes ersetzen kannst!

Grünkohl-Kichererbsen-Curry

Zubereitung

Schritt 1: Vorbereitung

Schalotte fein schneiden. Knoblauch hacken. Den Ingwer schälen und ebenfalls hacken. Die Chilis waschen und dann fein schneiden.

Achtung! Frische Chilis können sehr scharf sein. Ich empfehle Dir dünne Einweg-Plastikhandschuhe zu verwenden, um Deine Hände zu schützen. Dies verhindert unangenehme Überraschungen, wenn Du nachher z.B Deine Linsen entfernst oder Deine Augen reibst! Ich spreche mit Erfahrung!

Den Grünkohl waschen und trocknen. In mittelgroße Stücke schneiden Die Kichererbsen abtropfen lassen. Die Karotten schälen und mit einem Schäler in dünne Scheiben schneiden.

Schritt 2: Die Curry-Paste

Etwas Öl erhitzen. Sobald der Wok heiß ist, Schalotte, Knoblauch, Ingwer und frische Chilis hinzufügen. Etwa eine Minute anbraten.

Dann einen Esslöffel Öl und die Curry-Paste hinzufügen. Die Curry-Paste anbraten, bis sie leicht bräunt. Wenn die Pasta am Wok klebt, ist das völlig normal und erwünscht!

Wenn Du Zeit hast, empfehle ich Dir wirklich Deine Curry-Paste selbst zu machen! Am schwierigsten ist es alle Zutaten zusammen zu bekommen. Dann ist geht super schnell und Du kannst die Paste im Gefrierschrank aufbewahren! Schau dir mein Rezept für an Hausgemachte thailändische rote Curry-Paste .

Hausgemachte thailändische rote Curry-Paste
Hausgemachte thailändische rote Curry-Paste

Schritt 3: Kokosmilch

Sobald die Curry-Paste anfängt zu bräunen, 10 cl Kokosmilch in den Wok geben, um alles zu entfetten. Mit einem Holzlöffel gut mischen und die Curry-Paste, die an den Wänden des Woks haftet, lösen.

Das Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Dann bei mittlerer Hitze weiterkochen. Den Rest der Kokosmilch hinzufügen.

Schritt 4: Grünkohl und Kichererbsen

Dann die Kichererbsen, den Grünkohl und die Karotten hinzufügen. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen. Salzen.

Eventuell nachwürzen. Wenn Du Fischsauce (Nuoc Mam) magst, füge ein wenig hinzu. Die Fischsauce hat die Wirkung, das Gericht zu salzen.

Schritt 5: Servieren

Das Curry in einer Schüssel mit dem Jasminreis servieren. Füge einen Schuss Limettensaft hinzu.

Wie kann man dieses Grünkohl-Kichererbsen-Curry-Rezept variieren?

Du kannst dieses Rezept für Grünkohl- und Kichererbsencurry sehr gut variieren. Hier sind einige Ideen:

  • Ersetze den Grünkohl durch Spinat oder Mangold.
  • Füge Blumenkohl hinzu
  • Ersetze die Karotten durch Pastinake. Es gibt dem Curry einen leckeren süßen Geschmack.

Wenn es dir dieses Rezept gefallen hat, dann werden dich diese anderen Rezepte sicher auch interessieren!

Gerne kannst Du mir einen Kommentar hinterlassen, wenn Dir dieses Rezept geschmeckt hat oder wenn Du Fragen hast.

Rezept drucken

Grünkohl-Kichererbsen-Curry

Ich liebe die asiatische Küche! Zu Hause koche ich ungefähr einmal pro Woche ein asiatisches oder asiatisch-inspiriertes Gericht wie dieses Rezept für Grünkohl-Kichererbsen-Curry. Dieses Curry ist köstlich und super einfach zuzubereiten!
Möchtest du mich unterstützen?Gib eine Bewertung ab und klicke auf die Herzen!
5 de 1 vote

Klicke auf die Herzen!

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Plat principal
Land & Region Asiatique, Fusion
Portionen 4
Kalorien

Zutaten
  

Für das Curry

  • 2 frische Chilis kleine Thai-Chilis
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 4 cm frischer Ingwer ca. 2 Esslöffel
  • 1 Esslöffel rote Curry Paste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 10 cl Wasser
  • Salz-
  • Fischsauce optional
  • 1 Limette
  • Sonnenblumen- oder Kokosöl

Das Gemüse

  • 1 Bund Grünkohlkohl
  • 265 g Kichererbsen gekocht und abgetropft, in Dosen
  • 2 Karotten

Anleitungen
 

Schritt 1: Vorbereitung

  • Schalotte fein schneiden. Knoblauch hacken. Den Ingwer schälen und ebenfalls hacken. Die Chilis waschen und dann fein schneiden.
  • Den Grünkohl waschen und trocknen. In mittelgroße Stücke schneiden Die Kichererbsen abtropfen lassen. Die Karotten schälen und mit einem Schäler in dünne Scheiben schneiden.

Schritt 2: Die Curry-Paste

  • Etwas Öl erhitzen. Sobald der Wok heiß ist, Schalotte, Knoblauch, Ingwer und frische Chilis hinzufügen. Etwa eine Minute anbraten.
  • Dann einen Esslöffel Öl und die Curry-Paste hinzufügen. Die Curry-Paste anbraten, bis sie leicht bräunt. Wenn die Pasta am Wok klebt, ist das völlig normal und erwünscht!

Schritt 3: Kokosmilch

  • Sobald die Curry-Paste anfängt zu bräunen, 10 cl Kokosmilch in den Wok geben, um alles zu entfetten. Mit einem Holzlöffel gut mischen und die Curry-Paste, die an den Wänden des Woks haftet, lösen.
  • Das Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Dann bei mittlerer Hitze weiterkochen. Den Rest der Kokosmilch hinzufügen.

Schritt 4: Grünkohl und Kichererbsen

  • Dann die Kichererbsen, den Grünkohl und die Karotten hinzufügen. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen. Salzen.
  • Eventuell nachwürzen. Wenn Du Fischsauce (Nuoc Mam) magst, füge ein wenig hinzu. Die Fischsauce hat die Wirkung, das Gericht zu salzen.

Schritt 5: Servieren

  • Das Curry in einer Schüssel mit dem Jasminreis servieren. Füge einen Schuss Limettensaft hinzu.
Schon ausprobiert?Tagge @la.cuisine.de.geraldine auf Instagram und sag mir wie es war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung