thai curry green

Vegetarisches Grünes Thai-Curry

Springe zu Rezept Rezept drucken Gib eine Bewertung ab!
5 von 1 Bewertung
0Shares
0 0

Für alle Fans der Thai-Küche wie mich möchte ich hier ein Rezept für ein Vegetarisches Grünes Thai-Curry präsentieren. Grünes Curry ist eines meiner Lieblingsgerichte der thailändischen Küche. Es ist ein etwas würzigeres Curry als grünes oder rotes Curry und dank der Kaffernblätter und des Thai-Basilikums besonders blumig aromatisch.

Wie macht man seine hausgemachte grüne Thai-Curry-Paste?

Seit einiger Zeit gewöhne ich mich daran, meine eigene hausgemachte Currypaste herzustellen. In meinem Blog finden Sie einen Beitrag darüber, wie man hausgemachte Currypaste herstellt.

hausgemachte grüne Thai-Curry-Paste
Hausgemachte grüne Thai-Curry-Paste

Um selbstgemachte Currypaste zuzubereiten, ist es sehr empfehlenswert, einen Mörser und einen Stößel zu verwenden. Es ist möglich, alle Zutaten in einen Mixer zu geben, aber Mörser und Stößel ergeben eine pastenförmige und homogene Konsistenz. Wenn ein Mixer verwendet wird, muss Öl hinzugefügt werden, um diese Konsistenz zu erhalten, während dieses Rezept ohne Fettzugabe auskommt.

hausgemachte grüne Thai-Curry-Paste
Hausgemachte grüne Thai-Curry-Paste

Die Currypaste kann im Voraus hergestellt und 3 bis 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die wichtigsten Zutaten

Für dieses Rezept werden vier wichtige Zutaten benötigt, um den authentischen Geschmack dieses grünen vegetarischen Thai-Currys zu erhalten.

Grüne Thai-Currypaste: (siehe oben) Wenn du eine fertige grüne Currypaste verwenden möchtest, empfehle ich dir diese. Es reicht, um mindestens 10 Mal dieses Rezept zu kochen!

Kaffir-Blätter: Kaffir-Blätter sind für das Rezept äußerst wichtig und werden den Unterschied zu einem schnellen Curry-Rezept nach europäischer Art ausmachen. Man kann sie in spezialisierten asiatischen Lebensmittelgeschäften oder Supermärkten finden. Die gute Nachricht ist, dass man sie eingefroren vorfinden kann! Ich persönlich habe immer welche in der Tiefkühltruhe.

Thai-Basilikum: Frisches Thai-Basilikum ist eine weitere wesentliche Zutat in diesem Rezept. Ich liebe den Geruch dieses Krauts! Wie im Rezept unten zu sehen ist, muss es am Ende hinzugefügt werden und nicht gegart werden.

Wok: Schließlich empfehle ich – auch wenn man dieses Rezept in der Bratpfanne zubereiten kann – die Verwendung eines traditionellen Stahlwok, vor allem wenn man viele asiatische Gerichte kocht. Ich verwende es für alle meine asiatischen Rezepte.

Zubereitung des Vegetarischen Grünen Thai-Currys

Zubereitung der Gemüse

Ich persönlich bevorzuge es, das Gemüse separat vorzukochen, damit es knackig bleibt und das Curry den Geschmack des Gemüses nicht aufnimmt.

Beginne also damit, den Brokkoli in Röschen, die Zucchini in die Hälfte und dann in ca. 1 cm lange Streifen zu schneiden. Die Champignons in Streifen schneiden.

In einer kleinen Kasserolle einen Esslöffel neutrales Öl erhitzen. Ich verwende gerne Reisöl für meine asiatischen Rezepte. Zucchini dazugeben und 1 Min. anbraten. Zwei Esslöffel Wasser hinzufügen, um zu verhindern, dass sie braun werden. Insgesamt 5 bis 10 Minuten kochen. Die Zucchini sollen knusprig bleiben. Schließlich vom Herd nehmen und für später aufbewahren.

Koche den Brokkoli und die Zuckererbsen in gleicher Weise vor. Die Champignons müssen nicht vorgekocht werden. Legen Sie das Gemüse beiseite.

Vegetarisches Grünes Thai-Curry
Vegetarisches Grünes Thai-Curry

Zubereitung des Currys

Egal, ob du hausgemachte Currypaste verwendest oder sie fertig gekauft hast, brate sie immer in Öl an, bevor du sie in einem Curry verwendest. Erhitze etwa drei Esslöffel neutrales Öl in einem Wok. Die grüne Currypaste hinzufügen und einige Minuten anbraten. Es wird anfangen zu brennen und am Wok zu kleben, das ist ganz normal. Nach 2 bis 3 Minuten mit 5 cl Kokosnussmilch ablöschen.

Die restliche Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinzufügen. Zum Kochen bringen, dann die Temperatur senken. Die ganzen Blätter des Kaffirs hinzufügen. Die in 5 cm große Stücke geschnittenen Zitronengras-Stängel hinzufügen.

Mit Fischsauce, Salz und Pfeffer würzen. Für eine vegetarische Version kann man die Fischsauce durch etwas mehr Salz ersetzen. Bei schwacher Hitze 10 Minuten weiterköcheln lassen.

Kurz vor dem Servieren Brokkoli, Zucchini, Champignons und Zuckerschoten hinzufügen. 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen.

Prüfe den Geschmack und justiere ihn gegebenenfalls nach. Wenn das Curry zu süß ist, Limette hinzufügen. Wenn es an Salz fehlt, füge Salz oder Fischsauce hinzu. Kurz vor dem Servieren die Thai-Basilikumblätter von den Stangen entfernen und dem Curry beigeben. Mit Thai-Reis servieren.

Ich hoffe, dieses Rezept hat Dich auf eine kleine Reise mitgenommen! Wenn Dir dieses Rezept gefallen hat, werden Dir sicher auch diese anderen asiatischen Rezepte gefallen:

Gerne kannst Du mir einen Kommentar hinterlassen, wenn Dir dieses Rezept von Vegetarisches Grünes Thai-Curry geschmeckt hat oder wenn Du Fragen hast.

Rezept drucken

Vegetarisches grünes Thai-Curry

thai curry green
Tu as aimé? Donne-moi ton avis!Glisse sur les étoiles ci-dessous pour donner ton avis.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Gericht Plat principal
Land & Region Asiatique
Portionen 4
Kalorien

Equipment

  • Wok

Zutaten
  

  • 4 EL grüne Currypaste
  • 600 ml Kokosmilch
  • 1 Brokkoli
  • 1 Zucchini
  • 12 Zuckerschoten
  • 100 g Champignons
  • 6 Kaffir-Blätter
  • 2 Zitronengras-Stangen
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 5 Stangen Thai-Basilikum
  • 1 Limette
  • Fischsauce option
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Neutralöl wie Reis- oder Rapsöl

Anleitungen
 

Zubereitung der Gemüse

  • Den Brokkoli in Röschen, die Zucchini halbieren und dann in ca. 1 cm lange Streifen schneiden. Die Champignons in Streifen schneiden.
  • In einer kleinen Kasserolle 1 Esslöffel Öl erhitzen. Die Zucchini hinzufügen. 1 Minute anbraten, dann 2 Esslöffel Wasser hinzufügen, damit sie nicht braun werden.
  • 5 bis 10 Minuten kochen lassen. Die Zucchini sollen knackig bleiben. Vom Herd nehmen und für später beiseite stellen.
  • Dasselbe mit dem Brokkoli und den Zuckerschoten machen. Das Gemüse beiseite legen.

Zubereitung des Currys

  • 3 Esslöffel Öl in einem Wok erhitzen. Die grüne Currypaste hinzufügen und einige Minuten anbraten. Mit 5 cl Kokosnussmilch ablöschen.
  • Die restliche Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinzufügen. Zum Kochen bringen, dann die Temperatur senken.
  • Die ganzen Kaffeeblätter hinzufügen. Die in ca. 5 cm große Stücke geschnittenen Zitronengras-Stängel hinzufügen.
  • Mit Fischsauce, Salz und Pfeffer würzen. Für eine vegetarische Version ersetzen Sie die Fischsauce durch etwas mehr Salz. Bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen.
  • Dann, Brokkoli, Zucchini, Zuckerschoten und Champignons hinzufügen. Bei schwacher Hitze 5 Minuten kochen.
  • Den Geschmack nachprüfen und gegebenenfalls nachjustieren. Limette hinzufügen, wenn das Curry zu süß ist. Salz oder Fischsauce hinzufügen, wenn es an Salz fehlt.
  • Kurz vor dem Servieren die Thai-Basilikumblätter von den Stangen entfernen und dem Curry beigeben.
  • Mit Thai-Reis servieren.
Tu as essayé cette recette?Tague @la.cuisine.de.geraldine sur Instagram et dis-moi ce qui tu en as pensé!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung