Bouillabaisse, einfach und authentisch

4.9 von 31
Vorbereitung: 10 Minuten
Zubereitung: 30 Minuten
Springe zu Rezept Video abspielen

Als Französin gehört die Bouillabaisse zu den Gerichten, die mich an einen Urlaub am Meer erinnern! Wenn du -wie ich- den Geschmack dieser Fischsuppe auch zu Hause genießen möchtest, wirst du dieses Rezept lieben.

Draufsicht auf eine Bouillabaisse, eine klassische französische Fischsuppe

Obwohl es viele verschiedene Zubereitungsarten gibt, ist dies diejenige, die dem traditionellen Bouillabaisse-Rezept am nächsten kommt und dennoch relativ einfach zuzubereiten ist.

Was mir an dieser Fischsuppe gefällt, ist die Kombination von Safran und Weißfisch. Alles gekocht in einer schmackhaften Brühe, die mit einem Hauch von Anis und Orangenschalen verfeinert wurde.

Wenn du gerne neue Rezepte mit Fisch ausprobierst, solltest du dir meine Quiche mit frischem Lachs und Lauch und dieses Amok oder kambodschanische Fischcurry anschauen.

Zoom auf eine hausgemachte Bouillabaisse

Was ist eine Bouillabaisse?

Die Bouillabaisse ist eine Fischsuppe, die aus der Hafenstadt Marseille kommt.

Es handelt sich um einen Klassiker der provenzalischen Küche mit verschiedenen fangfrischen Felsenfischen, Garnelen und manchmal auch Muscheln. Diese ganz unterschiedlichen Fische und Meeresfrüchte werden in einer schmackhaften Brühe auf Tomatenbasis gekocht und mit Safran gewürzt. Das Gericht hat eine Fenchel- und Orangennote. Meistens wird es mit einer speziellen Sauce Rouille (siehe mein Rezept) und geröstetem Brot serviert.

Zoom auf eine kleine Schüssel mit Rouille, die zur Bouillabaisse serviert wird

Früher galt es als Arme-Leute-Essen, heute ist es ein klassisches französisches Gericht, das man sehr gut zu besonderen Anlässen servieren kann.

Zutaten

Fisch und Meeresfrüchte

Zoom auf die Fische und Meeresfrüchte, die eine Bouillabaisse beinhalten kann.
  • Frischer Fisch: Ich empfehle eine Kombination aus verschiedenen Fischen. Am besten passt Weißfisch. Ideal sind Felsenfische wie Drachenkopf, Rotbarbe oder Saint-Pierre, die traditionell für die Bouillabaisse in Marseille verwendet werden. Wenn du diese Arten nicht findest, eignen sich auch Kabeljau, Seeteufel oder Wolfsbarsch!
  • Garnelen: Wähle frische Garnelen, am besten ungeschält, um der Brühe mehr Geschmack zu verleihen.
  • Miesmuscheln: Obwohl Miesmuscheln nicht zum eigentlichen Rezept der Bouillabaisse gehören, gebe ich sie gerne in meine Fischsuppe. Wähle frische Muscheln. Spüle sie mit kaltem Wasser ab und prüfe genau, ob jede fest verschlossen ist. Offene oder zerbrochene Muscheln entfernen. Im Zweifelsfall solltest du beim Kauf den Fischhändler um Rat fragen.

Für die Suppe

Zutatenliste für die Herstellung der Brühe für eine Bouillabaisse
  • Gelbe Zwiebel: Wähle eine mittelgroße gelbe Zwiebel, um eine ausgewogene Geschmacksgrundlage zu erhalten.
  • Fenchelknolle: Fenchel verleiht der Bouillabaisse einen einzigartigen Anisgeschmack. Die Wedel (Blätter) können für die Dekoration zur Seite gelegt werden.
  • Lauch: Fügt einen leichten Zwiebelgeschmack und eine subtile Süße hinzu. Lauchstangen müssen gründlich gewaschen werden, da sich häufig Schmutz zwischen den Blättern befindet.
  • Tomaten: Reife, saftige Tomaten sind wichtig für die reichhaltige und schmackhafte Grundlage der Bouillabaisse.
  • Tomatenkonzentrat: Um den Geschmack von Tomaten zu verstärken.
  • Kartoffeln: Kartoffeln sättigen in diesem Gericht. Wähle feste Kartoffeln, die beim Kochen besser ihre Form behalten.
  • Fenchelsamen: Sie ergänzen den Geschmack und das Aroma der Fenchelknolle.
  • Safranfäden: Dieses luxuriöse Gewürz verleiht der Bouillabaisse eine reiche goldene Farbe und einen subtilen Geschmack nach geräucherter Erde.
  • Lorbeerblätter: Sie aromatisieren die Brühe. Du kannst frische oder getrocknete Lorbeerblätter nehmen.
  • Orangenschale: Orangenschalen verleihen der Suppe eine köstliche Zitrusnote.
  • Fisch-Fond: Er bildet die Grundlage für diese Fischsuppe und verstärkt den Geschmack der Meeresfrüchte. Um Zeit zu sparen, verwende ich gekauften Fisch-Fond, du kannst ihn aber natürlich auch selbst zubereiten. Hier findest du ein Rezept.
  • Trockener Weißwein: Er verleiht dem Gericht Säure und Tiefe.
  • Pastis (Pernod Ricard): Pastis ist ein Likör mit Anisgeschmack. Verwende ihn sparsam, um das Gericht nicht zu überladen.
  • Frische Petersilie: Erfrischt reichhaltige Aromen und gibt einen würzigen Kick.

Die genauen Mengenangaben findest du auf der Rezeptkarte.

Zoom auf eine Schüssel Bouillabaisse

Wie bereitet man eine Bouillabaisse zu?

  1. Das Gemüse anbraten. Zwiebel, Fenchel und Lauch klein schneiden. Tomaten und Kartoffeln in Würfel schneiden.
    In einem großen Topf oder Schmortopf das Olivenöl bei mittlerer Hitze erwärmen. Zwiebel, Fenchel und Lauch zugeben. Einige Minuten lang anbraten, bis die Zwiebel glasig ist.
    Fenchelsamen, Safranfäden, Tomaten, Tomatenmark und Orangenschale dazu geben. Umrühren und einige Minuten kochen lassen, um die Aromen zu entfalten.
  2. Ablöschen. Mit dem Pastis und dem Weißwein ablöschen. Die Orangenschale entfernen und den Fischfond zugießen.
    Option: Die Suppe pürieren und durch ein Sieb streichen, um Stücke zu entfernen. Zurück in den Topf geben.
    Kartoffeln, Lorbeerblatt und Orangenschale zugeben und bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen.
  3. Fisch und Meeresfrüchte. Spüle die Muscheln unter kaltem Wasser gut ab und entferne geöffnete oder zerbrochene Muscheln. Schneide den Fisch in Würfel. Den Fisch, die Garnelen und die Muscheln in den Topf geben.
  4. Köcheln lassen. Den Topf mit einem Deckel abdecken und 5-7 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen oder bis der Fisch gar ist, die Garnelen rosa sind und die Muscheln sich geöffnet haben.
    Die Muscheln, die sich während des Kochens nicht geöffnet haben, müssen entsorgt werden.
    Nimm den Topf vom Herd und gieße die Bouillabaisse in Schüsseln. Mit gehackter frischer Petersilie garnieren.
  5. Rouille. Bereite die Rouille vor oder während des Kochens der Suppe zu. (das Rezept findest du meinem Blogartikel fur Rouille Sauce oder in der Rezeptkarte)

FAQ: Bouillabaisse

Kann ich Bouillabaisse mit tiefgefrorenem Fisch und Meeresfrüchten zubereiten?

Ja, du kannst die Bouillabaisse auch mit tiefgefrorenem Fisch und Meeresfrüchten zubereiten, wenn kein frischer Fisch zur Verfügung steht. Obwohl frische Meeresfrüchte den besten Geschmack und die beste Textur garantieren, kann auch ein ganz köstliches Gericht mit Tiefkühlprodukten gezaubert werden.

Wie serviert und genießt man Bouillabaisse am besten?

Die Bouillabaisse wird traditionell in einem flachen tiefen Teller serviert, damit der Fisch und die Meeresfrüchte besonders gut zur Geltung kommen. Sie wird meist mit gerösteten Brotscheiben und etwas Rouille serviert.

Kann eine Bouillabaisse auch ohne Alkohol zubereitet werden?

Ja, ersetze den Pernod durch Sternanis und streiche den Wein. Das Ergebnis wird etwas anders, aber immer köstlich sein.

Schreibe mir gerne einen Kommentar, ich freue mich immer sehr darüber!

Finde mich auch auf den Instagram, Facebook und TikTok um einen Blick hinter die Kulissen dieses Blogs zu werfen :

Rezept-Karte

Rezept drucken

Bouillabaisse, einfach und authentisch

Klicke auf die Sterne!

4.9 von 31
Als Französin gehört die Bouillabaisse zu den Gerichten, die mich an einen Urlaub am Meer erinnern! Wenn du -wie ich- den Geschmack dieser Fischsuppe auch zu Hause genießen möchtest, wirst du dieses Rezept lieben. 
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gericht Hauptspeise
Küche Französisch
Portionen 4
Kalorien 540 kcal

Zutaten
  

Für die Bouillabaisse:

  • 1 gelbe Zwiebel
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1 Stange Lauch
  • 4-5 Tomaten
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Esslöffel Fenchelsamen
  • 10 Safranfäden
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Orange
  • 500 g frischer Fisch , Drachenkopf, Meerbarbe, St. Pierre oder anderer Weißfisch (Kabeljau, Seeteufel etc.)
  • 200 g Garnelen
  • 500 g Miesmuscheln
  • 1 Liter Fischfond
  • 125 ml trockener Weißwein
  • 45 ml Pastis , z.B. Pernod Ricard
  • Salz
  • Frische Petersilie

Für die Rouillesauce:

  • 150 ml Olivenöl
  • 2 Eigelb
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Dijon-Senf
  • 2 Scheiben Brot Baguette
  • 6 Safranfäden
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Piment d’espelette oder durch Cayennepfeffer ersetzen
  • Einige Tropfen Zitronensaft

Anleitungen
 

  • Das Gemüse anbraten. Zwiebel, Fenchel und Lauch klein schneiden. Tomaten und Kartoffeln in Würfel schneiden.
  • In einem großen Topf oder Schmortopf das Olivenöl bei mittlerer Hitze erwärmen. Zwiebel, Fenchel und Lauch zugeben. Einige Minuten lang anbraten, bis die Zwiebel glasig ist.
  • Fenchelsamen, Safranfäden, Tomaten, Tomatenmark und Orangenschale dazu geben. Umrühren und einige Minuten kochen lassen, um die Aromen zu entfalten.
  • Ablöschen. Mit dem Pastis und dem Weißwein ablöschen. Die Orangenschale entfernen und den Fischfond zugießen.
  • Option: Die Suppe pürieren und durch ein Sieb streichen, um Stücke zu entfernen. Zurück in den Topf geben.
  • Kartoffeln, Lorbeerblatt und Orangenschale zugeben und bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen.
  • Fisch und Meeresfrüchte. Spüle die Muscheln unter kaltem Wasser gut ab und entferne geöffnete oder zerbrochene Muscheln. Schneide den Fisch in Würfel. Den Fisch, die Garnelen und die Muscheln in den Topf geben.
  • Köcheln lassen. Den Topf mit einem Deckel abdecken und 5-7 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen oder bis der Fisch gar ist, die Garnelen rosa sind und die Muscheln sich geöffnet haben.
  • Die Muscheln, die sich während des Kochens nicht geöffnet haben, müssen entsorgt werden.
  • Nimm den Topf vom Herd und gieße die Bouillabaisse in Schüsseln. Mit gehackter frischer Petersilie garnieren.
  • Rouille. Bereite die Rouille vor oder während des Kochens der Suppe zu. Safran im Zitronensaft ziehen lassen.
  • Die Brotscheiben in 2 bis 4 Esslöffel Fischsuppe tauchen. Mit einer Küchenmaschine oder einem Stabmixer Eigelb, Knoblauch, Dijon-Senf, eingeweichtes Brot, Safranmischung, Salz, Paprika und Piment d’Espelette mixen.
  • Nach und nach das Olivenöl einträufeln und dabei mixen, bis eine cremige Textur entsteht. Abschmecken und vor dem Servieren 30 Minuten kühl stellen.

Video

Nährwerte

Calories: 540kcalCarbohydrates: 49gProtein: 65gFat: 6gSaturated Fat: 2gPolyunsaturated Fat: 2gMonounsaturated Fat: 1gTrans Fat: 0.01gCholesterol: 263mgSodium: 1306mgPotassium: 2401mgFiber: 9gSugar: 16gVitamin A: 1783IUVitamin C: 77mgCalcium: 301mgIron: 7mg
Schon ausprobiert?Tagge @la.cuisine.de.geraldine auf Instagram und sag mir wie es war!

Für die Bouillabaisse:

  • 1 gelbe Zwiebel
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1 Stange Lauch
  • 4-5 Tomaten
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Pfund Kartoffeln
  • 1 Esslöffel Fenchelsamen
  • 10 Safranfäden
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Orange
  • 1 Pfund frischer Fisch (500 g)
  • 2 Tassen Garnelen (200 g)
  • 1 Pfund Miesmuscheln (500 g)
  • 1 Liter Fischfond
  • 1/2 Tasse trockener Weißwein
  • 2 Esslöffel Pastis (Pernod Ricard)
  • Salz
  • Frische Petersilie

Für die Rouillesauce:

  • 2 Eigelb
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Dijon-Senf
  • 2 Scheiben Brot (Baguette), in Wasser oder Suppe eingeweicht
  • 6 Safranfäden
  • Prise Salz
  • Paprikapulver
  • Piment d’espelette (oder durch Cayennepfeffer ersetzen)
  • Einige Tropfen Zitronensaft
  • 2/3 Tasse Olivenöl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung




6 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Hallo Géraldine,
    das ist ein wunderbares Rezept. Ich habe es nachgekocht und die Bouillabaisse war ein voller Erfolg bei den Gästen.
    Steht demnächst wieder auf der Gästemenükarte!
    Danke und mache weiter so!
    Viele Grüße
    Karl

    1. Dankeschön, lieber Karl, das habe ich vor. Ich feue mich, dass die Bouillabaisse so gut angekommen ist. Bon appétit fürs nächste Mal. Viele Grüße Géraldine

  2. 5 Sterne
    Hallo Géraldine,
    vielen Dank für das Rezept und das Video für die Bouilliabaise.
    Seit Jahren liegt diese Projekt bei mir an zu kochen.
    Die Beschaffung von Knurrhahn und Felsen-Rotbarben machten mir hier Schwierigkeiten obwohl wir nur 30Km nach Colmar haben. Ich werden jetzt versuchen es mit den Alternativen zu kochen und bin auf das Ergebnis sehr gespannt, da ich auf offenem Feuer koche ist die Herrausforderung entsprechend hoch.
    Danke für Deinen Blog und mach weiter so.
    Viele Grüße Sven

  3. 5 Sterne
    Da bekommt man richtig Appetit und auch tolle Ideen zum Kochen. Heute ist grad die cremige Polenta an der Reihe; und diese Woche bestimmt noch die Bouillabesse, sehr lange in Vergessenheit geraten ist bei mir. Herrlich, so macht Kochen Spaß! ❤-lichen Dank Geraldine.
    Ps. Ich suche noch eine PDF um das Rezept auszudrucken…Vielleicht hab ich’s übersehen

    1. Besten Dank, Gabriela, für dein nettes Feedback. Freut mich sehr, wenn dir meine Rezepte gefallen und dir das Kochen Spaß macht. Den PDF-Hinweis werde ich prüfen, danke. Géraldine