Healthy Bowl Surimi Tahini

Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Springe zu Rezept Video abspielen
5 de 1 vote

Klicke auf die Herzen!

Hast du schon Sushi-Bowls probiert? Hier findest du ein ganz einfaches Rezept für eine Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce. Was mir an diesem Rezept besonders gefällt, ist, dass es außer dem Reis, den du im Voraus zubereiten kannst, nicht gekocht werden muss. Außerdem ist dieses Rezept sehr gesund, denn Surimi ist reich an Proteinen und hat nur wenige Kalorien!

– dieser Artikel enthält Werbung für Coraya -.

Was ist eine Sushi-Bowl?

Eine sogenannte Sushi Bowl ist ganz einfach eine Schale oder Bowl mit Sushi-Reis, die man mit verschiedene Toppings wie Rohkost und in der Regel frischem Fisch garniert. Die Sushi Bowl wird kalt gegessen und mit einer Sauce serviert, wie hier zum Beispiel einer cremigen Tahini-Sauce.

Es wird daher meist mit rohem Fisch serviert, um an Sushi zu erinnern. Roher Fisch muss in diesem Fall unbedingt ultrafrisch sein. Frage leiben deinen Fischhändler, bevor du wahllos Fisch auswählst!

Bei diesem Rezept jedoch habe ich mich dafür entschieden, meine Sushi Bowl mit Surimi und Stremellachs zu garnieren. Beide haben den großen Vorteil, dass sie im Kühlschrank lange haltbar sind, so dass du diese Sushi Bowl bedenkenlos servieren können (natürlich nur, wenn du das Haltbarkeitsdatum beachtest).

Außerdem ist diese Sushi Bowl mit Surimi ideal zum Vorkochen oder sogar als Lunch zum Mitnehmen (siehe meine Tipps weiter unten).

Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Ist Surimi gesund?

Ursprünglich stammt Surimi aus Japan, wo es den Namen Kamaboko trägt. Hierbei handelt es sich um ein Fischstäbchen, das aus Fischfleisch hergestellt wird.

Je nach Marke findest du einen Fischanteil zwischen 25 und 40 %. Die Surimi-Sticks der Marke Coraya, die ich für dieses Rezept verwendet habe, enthalten 40 % Fischfleisch, was im sehr hohen Durchschnitt liegt und somit ein Qualitätsmerkmal ist.

Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Aufgrund seiner Zusammensetzung ist Surimi daher eine interessante Proteinquelle. Er ist außerdem fettarm und hat bei einer Portion von 3 Sticks am Ende nur 56 Kalorien*. Surimi eignet sich somit wunderbar, wenn auf seine Diet achtet!

Schließlich ist die Surimi der Marke Coraya frei von Konservierungsmitteln, Farbstoffen und künstlichen Aromen. Woher kommt dann seine rote Farbe? Sie wird aus Paprika, einem natürlichen Farbstoff, gewonnen.

Auch wenn ich ein großer Fan von Surimi bin, rate ich dir dennoch, sie nicht zu deiner einzigen Fischquelle zu machen. Ernähre sich so abwechslungsreich wie möglich!

*Nährwerte der Marke Coraya

Mehr Rezepte mit Fisch?

Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Rezept für Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Für 2 Portionen benötigst du die folgenden Zutaten.

Zutaten

Für die Sushi Bowl mit Surimi

  • 160 g Sushi-Reis
  • 6 Surimi-Sticks
  • 100 g Stremellachs
  • 1/2 Gurke
  • 100 g Edamame, tiefgekühlt
  • 1/4 Rotkohl
  • Sesam
  • Salz

Für die Tahini-Sauce

  • 30 g Tahini
  • 1 Esslöffel oder 15 ml Sojasauce
  • 1 Teelöffel Wasser
  • 15 g Creme fraiche
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 Limette

Fehlt dir eine Zutat? Hier findest du einige Tipps, wie man einige Zutaten ersetzen kann.

Finde das Rezept auf Video!

Zubereitung

Den Sushi-Reis wie auf der Packung angegeben kochen.

Rotkohl fein hacken. Mit einer Prise Salz und Limettensaft mischen. Den Rotkohl einige Minuten lang mit den Händen knete, um ihn zart zu machen.

Ich empfehle dir, Handschuhe zu verwenden, da Rotkohl färbt ab!

Die Gurke in dünne Streifen schneiden und sie zu kleinen Röllchen formen. Wenn du tiefgefrorene Edamame verwendest, gib sie in eine Schüssel mit etwas Wasser und taue sie 2 Minuten lang in der Mikrowelle auf. Anschließend abtropfen lassen. Die Surimi-Sticks in 4 schneiden.

Für die Tahini-Sauce, alle Zutaten zusammen mischen und einige Sekunden mit einer Gabel oder einem Schneebesen aufschlagen, um eine homogene Sauce zu erhalten.

In eine Schüssel den Sushi-Reis geben und mit Rotkohl, Gurke, Edamame, den Stremellachs und zum Schluss die Surimi-Sticks in die Mitte garnieren. Mit Sesam bestreuen. Die Tahini-Sauce dazu servieren.

Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich einige Zutaten ersetzen?

Wie bei jedem Blogbeitrag hier einige Tipps, wie man einige Zutaten für dieses Rezept für Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce ersetzen kann:

  • Sushi-Reis : Sushi-Reis hat eine klebrige Textur und ist sehr praktisch, um mit Stäbchen zu essen! Wenn du jedoch kein nicht zur Hand hast, kannst du ihn durch andere Reissorten oder auch Reisnudeln ersetzen.
  • Stremellachs: Wenn du kein Stremellachs findest, kannst du auch Räucherlachs verwenden. Du kannst sogar frischen Lachs speziell für Sushi nehmen.
  • Edamame: Edamame sind nicht immer leicht zu finden. Ich persönlich kaufe sie tiefgefroren und taue sie auf, wenn ich sie brauche. Man findet sie auch in Dosen oder frisch. Wenn du keine findest, kannst du sie rausnehmen oder durch Erbsen ersetzen.
  • Rotkohl: Rotkohl bringt etwas Knackiges und vor allem Farbe in die Schüssel! Du kannst ihn durch Karotten oder Rote Bete ersetzen, um bei der Lila-Farbe zu bleiben.
  • Tahini: Tahini ist ein Püree aus Sesamsamen. Man findet sie in orientalischen Feinkostläden. Du kann es durch Mandelmus oder Cashewmus ersetzen.
Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Kann man diese Sushi Bowl im Voraus zubereiten?

Ja! Du kannst den Reis im Voraus kochen. Dann zu den Toppings: Alle lassen sich im Voraus zubereiten und 2-3 Tage gekühlt aufbewahren, mit Ausnahme der Gurke, die ich dir nicht empfehlen würde, mehr als 24 Stunden im Voraus zuzubereiten, da sie sonst trocken wird.

Kann man diese Sushi Bowl auch als Lunch To Go zubereiten?

Absolut! Du kannst den Reis und alle Toppings in einer Bento-Box oder einer Dose mit Deckel legen. Für die Tahini-Sauce empfehle ich dir, sie in ein separates Gefäß zu geben und sie erst im letzten Moment zu gießen.

Kann man diese Sushi Bowl einfrieren?

Nein, ich empfehle dir nicht, diese Sushi Bowl einzufrieren, da Rohkost das Einfrieren schlecht verträgt. Gut zu wissen! Du kannst den gekochten Sushi-Reis einfrieren. Dafür lege den Reis nach dem Abkühlen in einen luftdicht verschlossenen Behälter oder, lach ausgebreitet, Gefrierbeutel. Taue ihn dann in der Mikrowelle oder bei Raumtemperatur für 6 Stunden auf.

Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Für weitere Inspirationen findest du hier meine neuesten Rezepte:

Schreibe mir auch gerne einen Kommentar, darüber freue ich mich immer sehr!

Finde mich auch auf Social Media, um einen Blick hinter die Kulissen dieses Blogs zu werfen:

Rezept drucken

Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce

Hast du schon Sushi-Bowls probiert? Hier findest du ein ganz einfaches Rezept für eine Sushi Bowl mit Surimi und Tahini-Sauce. Was mir an diesem Rezept besonders gefällt, ist, dass es außer dem Reis, den du im Voraus zubereiten kannst, nicht gekocht werden muss. Außerdem ist dieses Rezept sehr gesund, denn Surimi ist reich an Proteinen und hat nur wenige Kalorien!
healthy bowl surimi tahini
Möchtest du mich unterstützen?Gib eine Bewertung ab und klicke auf die Herzen!
5 de 1 vote

Klicke auf die Herzen!

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Plat principal
Land & Region Asiatique
Portionen 2
Kalorien 578 kcal

Zutaten
  

Für die Sushi Bowl mit Surimi

  • 160 g Sushi-Reis
  • 6 Surimi-Sticks
  • 100 g Stremellachs
  • 1/2 Gurke
  • 100 g Edamame tiefgekühlt
  • 1/4 Rotkohl
  • Sesamsamen
  • Salz

Für die Tahini-Sauce

  • 30 g Tahini
  • 1 Esslöffel Sojasauce oder 15 ml
  • 1 Teelöffel Wasser
  • 15 g Creme fraiche
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 Limette

Anleitungen
 

  • Den Sushi-Reis wie auf der Packung angegeben kochen.
  • Rotkohl fein hacken. Mit einer Prise Salz und Limettensaft mischen. Den Rotkohl einige Minuten lang mit den Händen kneten, um ihn zart zu machen.
  • Ich empfehle dir, Handschuhe zu verwenden, da Rotkohl färbt ab!
  • Die Gurke in dünne Streifen schneiden und sie zu kleinen Röllchen formen. Wenn du tiefgefrorene Edamame verwendest, gib sie in eine Schüssel mit etwas Wasser und taue sie 2 Minuten lang in der Mikrowelle auf. Anschließend abtropfen lassen. Die Surimi-Sticks in 4 schneiden.
  • Für die Tahini-Sauce, alle Zutaten zusammen mischen und einige Sekunden mit einer Gabel oder einem Schneebesen aufschlagen, um eine homogene Sauce zu erhalten.
  • In eine Schüssel den Sushi-Reis geben und mit Rotkohl, Gurke, Edamame, den Stremellachs und zum Schluss die Surimi-Sticks in die Mitte garnieren. Mit Sesam bestreuen. Die Tahini-Sauce dazu servieren.

Video

Nutrition

Calories: 578kcalCarbohydrates: 86gProtein: 26gFat: 15gSaturated Fat: 3gPolyunsaturated Fat: 6gMonounsaturated Fat: 5gTrans Fat: 1gCholesterol: 15mgSodium: 945mgPotassium: 844mgFiber: 9gSugar: 7gVitamin A: 1333IUVitamin C: 71mgCalcium: 150mgIron: 5mg
Schon ausprobiert?Tagge @la.cuisine.de.geraldine auf Instagram und sag mir wie es war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung