Quiche-Teig (Grundrezept)

4.8 von 32
Vorbereitung: 10 Minuten
Zubereitung: 15 Minuten
Springe zu Rezept Video abspielen

Wenn du auf der Suche nach einem Grundrezept für den perfekten Quiche-Teig bist, bist du hier genau richtig!

Wenn du ein Fan der französischen Küche, von Quiche und herzhaften Tartes bist, dann weißt du wahrscheinlich, dass das, was eine Quiche wirklich auszeichnet, der köstliche und knusprige Teig ist!

Draufsicht auf einen vorgebackenen Quiche-Teig.

In diesem Artikel stelle ich dir meinen einfachen und klassischen Quiche-Teig vor, der absolut kinderleicht ist. Ich gebe dir einige Tipps, damit der Boden der Quiche nicht durchweicht und zeige dir auch, wie du den Teig variieren und nach deinen Wünschen anpassen kannst.

Ganz gleich, ob du ein erfahrener Profi oder ein Anfänger in der Küche bist, dieses einfache Quiche-Rezept wird dir garantiert gelingen.

Welcher Teig für eine Quiche?

Der Quiche-Teig ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Quiche und die Herstellung eines mürben, buttrigen Teiges von Grund auf ist einfacher, als du es vielleicht vermutest.

Der ideale Teig für einen Quiche-Teig ist meiner Meinung nach Pâte brisée bzw. Mürbeteig. Es handelt sich um einen Teig auf Butterbasis, der knusprig ist und die Füllung nach dem Backen gut hält.

Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten für einen Quiche-Teig, z.B.: Blätterteig oder eine Quiche ganz ohne Teig.

Liste der Zutaten für die Herstellung eines Quiche-Teigs.

Liste der Zutaten für einen Quiche-Teig

Für diesen Butter-Quiche-Teig benötigst du nur 4 einfache Zutaten: Mehl, Butter, Wasser und Salz.

  • Mehl: Für mein Grundrezept verwende ich Allzweckmehl, das in den meisten Lebensmittelgeschäften erhältlich ist. Du kannst jedoch auch andere Mehlsorten verwenden, z.B.: glutenfreies Mehl oder Vollkornmehl, je nach deinen Ernährungsbedürfnissen und Vorlieben.
  • Butter: Ich verwende am liebsten ungesalzene Butter, da ich so die Salzmenge im Rezept kontrollieren kann. Wenn du keine ungesalzene Butter zur Hand hast, kannst du auch gesalzene Butter verwenden, aber dann die Salzmenge bitte entsprechend anpassen. Für beste Ergebnisse empfehle ich eine französische Butter mit mindestens 83 % Fett. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben.
  • Wasser: Ich verwende kaltes Wasser. Das Wasser sorgt für eine gute Konsistenz des Teiges. Die angegebene Menge ist die Mindestmenge. Du kannst einige Tropfen mehr zufügen, wenn du das Gefühl hast, dass der Teig zu trocken ist.
  • Salz: Salz ist wichtig, um den Geschmack des Quiche-Teiges zu verbessern.
  • Zusätzliche Würze (optional): Wenn du deinem Quiche-Teig einen zusätzlichen Geschmack verleihen möchtest, kannst du Kräuter, Gewürze oder sogar geriebenen Käse einarbeiten (siehe unten für weitere Ideen)

Liste der Geräte zur Herstellung eines Quiche-Teiges

Keine Sorge, du braucht für die Zubereitung eines Quiche-Teiges kein besonderes Gerät. Ich verwende gerne eine Küchenmaschine, um den Teig zu mischen. Man kann ihn aber auch mit der Hand kneten. Der Teig muss nicht lange gemischt oder geknetet werden.

  • Rührschüssel: Ich verwende eine große Rührschüssel oder du nimmst die Schüssel deiner Küchenmaschine.
  • Nudelholz: Ich benutze ein Nudelholz, um den Teig auszurollen.
  • Quiche-Form: Ich verwende eine 32-cm-Keramikkuchenform (12 Zoll). Manchmal nehme ich auch eine Kuchenform mit abnehmbarem Boden, um die Quiche leichter auf einer Servierplatte patzieren zu können.
  • Kuchengewichte: Du benötigst einige Gewichte, um den Quiche-Teig blind zu backen. Ich nehme trockene Bohnen. Du kannst aber auch ungekochten Reis, Kichererbsen oder Linsen verwenden.
Zoom auf einen Quiche-Teig mit Kuchengewichten zum Blindbacken

Wie macht man einen Quiche-Teig?

Die Zubereitung des Quiche-Teigs dauert nur ca. 5 Minuten. Weitere 15 Minuten sind für die Ruhezeit erforderlich, während du die anderen Schritte für die Quiche ausführst. Danach brauchst du nur noch 15 Minuten für das Vorbacken des Teiges, in denen du mit dem Rest des Quiche-Rezepts fortfahren kannst.

MISCHEN: Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermischen. Schneide die Butter in kleine Stücke und gib sie in die Schüssel. Die Butter mit einer Küchenmaschine oder mit den Händen in die Mehlmischung einarbeiten, bis sie wie grober Sand aussieht. Nach und nach das kalte Wasser zugeben und solange rühren, bis sich der Teig zusammenfügt. Achte bitte darauf, dass du den Teig nicht überarbeitest.

In einer Rührschüssel einen Teig für einen Quiche-Teig zoomen

RUHEN LASSEN: Den Teig zu einer Kugel formen. Fest in Plastikfolie einwickeln und in den Kühlschrank stellen. Um Zeit zu sparen, kannst du ihn auch für 15 Minuten in den Gefrierschrank oder für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Während dieser Ruhezeit kühlt der Quicheteig durch und das Gluten entspannt sich, so dass sich der Teig leichter ausrollen lässt.

Zoom einer Teigkugel für einen Quiche-Teig

AUSROLLEN: Heize den Backofen auf 180 °C (350 °C) vor. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Den ausgerollten Teig vorsichtig in eine mit Butter eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Tarteform legen. Entferne den überhängenden Teig mit deinem Nudelholz (siehe Bild unten). Nun den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen, um Luftblasen beim Backen zu vermeiden.

Jemand, der die Ränder eines Quiche-Teiges mit einem Nudelholz abschneidet
Ungebackener Quiche-Teig, vorbereitet zum Blindbacken

BLINDBACKEN: Um den Teig blind zu backen, bedeckt man ihn zunächst mit Backpapier und beschwert ihn mit Kuchengewichten, trockenen Bohnen oder ungekochtem Reis. Dadurch wird verhindert, dass der Teig beim Backen Blasen wirft. Den Teig etwa 10-15 Minuten lang backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen, bevor die Quichefüllung hineingegeben wird.

Ungebackenen Quiche-Teig, bedeckt mit trockenen Bohnen
Vorgebackener Quiche-Teig

FÜLLUNG: Jetzt kannst du deine Lieblings-Quiche-Füllung und die Eimischung zufügen. Siehe unten für Quiche-Rezept-Ideen.

BACKEN: Zum Schluss die Quiche im Ofen weitere 30-35 Minuten backen, bis die Ränder des Teiges goldbraun sind und die Eimasse fest ist.

Frühlings-Quiche

Warum ich immer einen selbstgemachten Quiche-Teig empfehle!

Ich empfehle immer, den Quiche-Teig selbst zu machen, anstatt einen gekauften Teig zu verwenden. Dieses Rezept ist denkbar einfach und erfordert nur wenige Grundzutaten. Es ist ein einfaches und befriedigendes Verfahren, für das keine spezielle Ausrüstung erforderlich ist und das dir die vollständige Kontrolle über die Qualität der verwendeten Zutaten gibt.

Das Beste daran ist, dass du bei der Herstellung deines eigenen Teiges auf Konservierungsstoffe verzichten kannst und die volle Kontrolle darüber hast, was du isst.

Ideen für Variationen

Dieses Rezept ist eigentlich mein Grundrezept für einen Quiche-Teig, aber du kannst dieses Rezept variieren, um deine Quiche etwas interessanter zu machen und mehr Geschmack zu verleihen:

  • Kräuter: Für einen Teig mit Kräutern gibst du 1 bis 2 Esslöffel gehackte frische oder getrocknete Kräuter wie Thymian oder Rosmarin in die Teigmasse. Dadurch erhält der Teig einen duftenden und herzhaften Geschmack, der die Füllung der Quiche ergänzt.
  • Käse: Für einen käsigen Teig fügst du 1/2 Tasse geriebenen Parmesan oder Cheddarkäse dem Teig hinzu.
  • Gewürze: Für einen gewürzten Teig fügst du dem Teig einen Teelöffel deines Lieblingsgewürzes oder einer Gewürzmischung wie Kreuzkümmel, geräuchertes Paprikapulver oder Currypulver hinzu.
  • Glutenfrei: Für einen glutenfreien Teig ersetzt du das Allzweckmehl im Rezept durch die gleiche Menge an glutenfreiem Mehl oder durch eine Mischung aus Mandelmehl und Tapiokamehl. Denke bitte daran, dass glutenfreie Mehle mehr Flüssigkeit aufnehmen, so dass du dem Teig eventuell etwas mehr Wasser hinzufügen musst, um die richtige Konsistenz zu erreichen.
  • Vegan: Um einen veganen Quiche-Teig herzustellen, ersetzt du die Butter im Rezept durch die gleiche Menge Margarine oder vegane Butter. Du kannst die Butter auch durch Olivenöl ersetzen. Multipliziere die Menge mit 0,8, d.h.: 80 g Öl für 100 g Butter für eine perfekte Konsistenz.
Jemand rollt einen Quiche-Teig aus, der mit Thymian gewürzt ist
Quiche-Teig mit trockenem Thymian

Mehr Quiche-Rezepte

Ich liebe Quiches! Probiere ruhig einige meiner liebsten Quiches aus:

Häufig gestellte Fragen

Kann ich den Quiche-Teig im Voraus zubereiten?

Ja, du kannst den Quiche-Teig im Voraus zubereiten und im Kühlschrank bis zu drei Tagen oder im Gefrierfach bis zu einem Jahr aufbewahren.

Zum Einfrieren wickelst du den Teig fest in Plastikfolie und dann in Alufolie ein. Vor der Verwendung im Kühlschrank auftauen lassen.

Warum sollte ich meinen Quiche-Teig vorbacken?

Das Vorbacken des Quiche-Teigs, auch blindbacken genannt, gewährleistet, dass der Teig nach dem Backen der Quiche nicht durchgeweicht und gut durchgebacken ist. Dies ist vor allem bei Quiches mit feuchter Füllung wichtig, da es verhindert, dass der Teig aufweicht.

Wie verhindert man, dass der Quiche-Teig matschig wird?

Damit der Teig nicht durchweicht, sollte er vor dem Einfüllen der Füllung blind gebacken werden (siehe oben), damit er fest wird und eine Barriere gegen Feuchtigkeit bildet.

Du kannst den Teig auch mit Eiweiß bestreichen, um nach dem Blindbacken eine zusätzliche Schutzschicht zu schaffen.

Schreibe mir gerne einen Kommentar, das freut mich immer sehr!

Folge mir auf Instagram, Facebook oder TikTok um einen Blick hinter die Kulissen meines Blogs zu werfen:

Rezept drucken

Quiche-Teig (Grundrezept)

Klicke auf die Sterne!

4.8 von 32
Wenn du auf der Suche nach einem Grundrezept für den perfekten Quiche-Teig bist, bist du hier genau richtig! Ich habe dieses Rezept schon 100 Male gemacht und es ist mir noch nie misslungen.
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gericht Hauptspeise
Küche Französisch
Portionen 6
Kalorien 301 kcal

Zutaten
 
 

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter room temperature
  • 60 ml Wasser kalt
  • 1 Prise Salz 7 g

Anleitungen
 

  • MISCHEN: Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermischen. Schneide die Butter in kleine Stücke und gib sie in die Schüssel. Die Butter mit einer Küchenmaschine oder mit den Händen in die Mehlmischung einarbeiten, bis sie wie grober Sand aussieht. Nach und nach das kalte Wasser zugeben und solange rühren, bis sich der Teig zusammenfügt. Achte bitte darauf, dass du den Teig nicht überarbeitest.
  • RUHEN LASSEN: Den Teig zu einer Kugel formen. Fest in Plastikfolie einwickeln und in den Kühlschrank stellen. Um Zeit zu sparen, kannst du ihn auch für 15 Minuten in den Gefrierschrank oder für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Während dieser Ruhezeit kühlt der Quicheteig durch und das Gluten entspannt sich, so dass sich der Teig leichter ausrollen lässt.
  • AUSROLLEN: Heize den Backofen auf 180 °C (350 °C) vor. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Den ausgerollten Teig vorsichtig in eine mit Butter eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Tarteform legen. Entferne den überhängenden Teig mit deinem Nudelholz (siehe Bild unten). Nun den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen, um Luftblasen beim Backen zu vermeiden.
  • BLINDBACKEN: Um den Teig blind zu backen, bedeckt man ihn zunächst mit Backpapier und beschwert ihn mit Kuchengewichten, trockenen Bohnen oder ungekochtem Reis. Dadurch wird verhindert, dass der Teig beim Backen Blasen wirft. Den Teig etwa 10-15 Minuten lang backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen, bevor die Quichefüllung hineingegeben wird.
  • FÜLLUNG: Jetzt kannst du deine Lieblings-Quiche-Füllung und die Eimischung zufügen. Siehe unten für Quiche-Rezept-Ideen.
  • BACKEN: Zum Schluss die Quiche im Ofen weitere 30-35 Minuten backen, bis die Ränder des Teiges goldbraun sind und die Eimasse fest ist.

Video

Nährwerte

Calories: 301kcalCarbohydrates: 32gProtein: 4gFat: 17gSaturated Fat: 11gPolyunsaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 4gTrans Fat: 1gCholesterol: 45mgSodium: 142mgPotassium: 50mgFiber: 1gSugar: 0.1gVitamin A: 521IUCalcium: 12mgIron: 2mg
Schon ausprobiert?Tagge @la.cuisine.de.geraldine auf Instagram und sag mir wie es war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung




4 Kommentare

  1. Hallo liebe Geraldine,
    hast du Erfahrungen damit, den Quiche Teig vorgebacken einzufrieren?
    Ich finde immer nur Angaben, dass man Quicheteig ungebacken einfrieren kann, aber das finde ich relativ unpraktisch, weil der Auftauprozess doch relativ lange dauert bis man den Teig ausrollen kann. Das Ausrollen macht ja eigentlich die meiste Arbeit, finde ich.
    Viel praktischer wäre es doch, wenn alles fix und fertig ist und man nur noch die Füllung zu machen braucht.
    Ich fände es so praktisch, wenn man kleine Quiches vorgebacken ins Gefrierfach geben kann und auch meine Kinder sie entnehmen und relativ schnell weiter verarbeiten können. Sie kochen gerne. Die Füllung bekommen sie selbst hin und so kann jeder nach seinen eigenen Vorlieben eine Quiche gestalten.
    Deine Rezepte sind toll!
    Viel Spaß Dir noch in Asien. Deine Bilder sehen toll aus.
    Liebe Grüße aus Hamburg, Theresa

    1. Vielen Dank Theresa ! Ich habe leider noch keine Erfahrung damit aber aus meiner Sicht sehr gut möglich und eine gute Idee, um Zeit zu sparren. Ich versuche es mal zu Hause und werde berichten 🙂