Rosen mit Alaska-Räucherlachs

4.9 von 10
Vorbereitung: 5 Minuten
Zubereitung: 30 Minuten
Springe zu Rezept

Du suchst nach einer eleganten Vorspeise, die du leicht zu deinen festlichen Menüs hinzufügen kannst? Diese Rosen mit Alaska-Räucherlachs eignen sich hervorragend als Vorspeise oder als Aperitif zu einem besonderen Anlass wie Ostern oder Heiligabend.

Zoom auf einen Teller mit drei Rosen von geräuchertem Lachs

Die Kombination aus Blätterteig, Frischkäse, Joghurt und Räucherlachs ist einfach köstlich. Außerdem kannst du sie leicht im Voraus vorbereiten , um Zeit zu sparen und den Abend bei deinen Gästen zu genießen!

– dieser Artikel wird von Alaska Seafood Marketing Institute gesponsert –

Wie macht man Rosen aus Blätterteig?

Ich habe bereits mehrere Rezepte für süße Rosen mit Äpfeln gepostet. Wenn du Lust hast, die süße Version zu testen, dann findest du hier meine beiden Artikel :

Zoom auf eine Räucherlachsrose

Zutaten

  • Blätterteig: Um bei diesem Rezept Zeit zu sparen, habe ich einen fertigen Blätterteig verwendet. Achte nur darauf, einen reinen Butterteig zu wählen, da sie viel besser schmecken als mit anderen Fetten wie Palmöl.
  • Alaska-Räucherlachs: Ich habe geräucherten Lachs aus Alaska verwendet (siehe unten).
  • Schnittlauch: Ich habe frischen Schnittlauch verwendet, da er super zu Lachs passt. Du kannst ihn durch Petersilie oder Dill ersetzen.
  • Frischkäse: Ich habe einfachen Frischkäse vom Typ Philadelphia verwendet.
  • Griechischer Joghurt : Ich habe dem Frischkäse griechischen Joghurt hinzugefügt, um das Rezept etwas leichter zu machen.

Die genauen Mengenangaben findest du auf der Rezeptkarte.

Zoom auf einen Teller mit drei Räucherlachsrosen von oben gesehen

Räucherlachs aus Alaska unterstützt die nachhaltige Fischerei

Für dieses Rezept habe ich Räucherlachs aus Alaska verwendet.

Alaska-Lachs ist für seine hohe Qualität und seinen köstlichen Geschmack bekannt, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass die Fische in ihrem ursprünglichen Lebensraum aufwachsen.

In Alaska ist der verantwortungsvolle Umgang mit Fischbeständen und ihren Lebensräumen in der Verfassung des Bundesstaates verankert. Das bedeutet, dass Nachhaltigkeit für die Fischer in Alaska oberste Priorität hat. Sie achten sehr darauf, die Fischbestände zu erhalten und dafür zu sorgen, dass sie auch für zukünftige Generationen gesund und reichlich vorhanden sind.

Für viele Familien in Alaska ist das Fischen eine Tradition, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Sie sind stolz darauf und es ist daher nur natürlich, dass sie ihre natürlichen Ressourcen schützen möchten.

Wenn du in diesem Rezept geräucherten Lachs aus Alaska verwendest, unterstützst du dabei nachhaltige Fischereipraktiken.

Wie bereite ich diese Räucherlachsrosen zu?

Um diese Rosen mit Räucherlachs zuzubereiten, verrühre zunächst den griechischen Joghurt und den Frischkäse in einer kleinen Schüssel. Füge je nach Geschmack gehackten Schnittlauch und schwarzen Pfeffer hinzu und mische alles gut durch.

Diese cremige Mischung dient als Garnitur für deine Rosen und ist eine schmackhafte Grundlage für den Lachs.

Rolle dann den rechteckigen Blätterteig aus und schneide ihn in sechs lange Streifen. Streiche die Frischkäsemischung auf jeden Streifen und lege dann die Räucherlachsscheiben entlang des Teigs.

Falte den Teig über den Lachs und rolle den Streifen spiralförmig auf. Das Ergebnis sollte eine Teigrose sein, denn der Lachs wird zwischen den Teigschichten sichtbar.

Lege die Räucherlachs-Rosen in mit Backpapier ausgelegte Muffinförmchen und backe sie 30 Minuten lang bei 200 °C (oder etwa 390 °F). Decke die Form in der Mitte des Backvorgangs mit Alufolie ab, damit der Lachs nicht zu dunkel wird.

Wenn die Räucherlachsrosen fertig sind, lasse sie vor dem Servieren einige Minuten abkühlen .

Zoom auf einen Teller mit drei Rosen von geräuchertem Lachs

Mehr Rezepte mit Lachs

Häufig gestellte Fragen

Kann ich diese Räucherlachsrosen einfrieren?

Ja, absolut! Übrigens: Wenn du Zeit sparen willst, kannst du diese Räucherlachs-Rosen mehrere Tage im Voraus zubereiten. Backe sie dann 5 Minuten kürzer als im Rezept angegeben.

Nimm die Lachsrosen aus dem Gefrierfach dann 12 Stunden vor dem Servieren heraus und backe sie vor dem Servieren 5 Minuten lang bei 200 °C im Ofen.

Kann man diese Räucherlachsrosen auch kalt essen?

Selbstverständlich können diese Räucherlachs-Rosen kalt oder warm serviert werden.

Schreibe mir gerne einen Kommentar, ich freue mich immer sehr darüber!

Finde mich auch auf den Instagram, Facebook und TikTok um einen Blick hinter die Kulissen dieses Blogs zu werfen :

Rezept drucken

Rosen mit Alaska-Räucherlachs

Klicke auf die Sterne!

4.9 von 10
Suchst nach einer eleganten Vorspeise, die du leicht zu deine festlichen Menüs hinzufügen kannst? Diese Rosen mit Alaska-Räucherlachs eignen sich hervorragend als Vorspeise oder als Aperitif zu einem besonderen Anlass wie Osternoder Heiligabend.
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gericht Snack
Küche International
Portionen 6
Kalorien 357 kcal

Zutaten
  

  • 1 rechteckiger Blätterteig 25 x 38 cm
  • 300 g Alaska-Räucherlachs
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 100 g Frischkäse
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Schwarzer Pfeffer

Anleitungen
 

  • In einer kleinen Schüssel den griechischen Joghurt und den Frischkäse vermischen. Den Schnittlauch fein schneiden und hinzufügen. Mit ein paar Umdrehungen schwarzem Pfeffer abschmecken. Gut vermischen.
  • Den Blätterteig ausrollen und der Länge nach in 6 Streifen schneiden.
  • Die Frischkäsemischung auf jeden Blätterteigstreifen streichen.
  • Den Räucherlachs in dünnen Streifen schneiden und lege diese auf den Teigstreifen (siehe Bilder oben).
  • Falte den Teig so, dass der Räucherlachs bedeckt ist. Dann den Teigstreifen zu einer Rose aufrollen.
  • Die Räucherlachsrosen in mit Backpapier ausgelegte Muffinförmchen legen. 30 Minuten lang bei 200°C backen (Ober- und Unterhitze). Mitten des Backens mit einem Blatt Alufolie abdecken, damit der Lachs nicht zu dunkel wird.

Nährwerte

Calories: 357kcalCarbohydrates: 20gProtein: 15gFat: 24gSaturated Fat: 8gPolyunsaturated Fat: 3gMonounsaturated Fat: 12gTrans Fat: 0.002gCholesterol: 29mgSodium: 554mgPotassium: 159mgFiber: 1gSugar: 1gVitamin A: 276IUVitamin C: 0.1mgCalcium: 44mgIron: 2mg
Schon ausprobiert?Tagge @la.cuisine.de.geraldine auf Instagram und sag mir wie es war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung




4 Kommentare